Immer für sie da wenn’s mal nicht so abläuft…

Ratgeber gegen Verstopfungen in der Küche

Hilfe, der Küchenabfluss stinkt! Was tun, wenn der Abfluss verstopft ist?

Unangenehme Gerüche in der Küche entstehen entweder durch einen nicht geleerten Mülleimer oder aufgrund einer verstopften Spüle. Die Müllbeseitigung erfordert nur wenige Handgriffe. Anders sieht es dagegen aus, wenn die Spüle riecht. Wenn die Spüle verstopft ist, können Sie mit bewährten Hausmitteln Abhilfe schaffen, zur Chemie greifen oder den Fachmann rufen. Wir erklären, welche Maßnahmen funktionieren und wann ein Experteneinsatz besser ist.

Zurück zur Übersicht

In der Spüle läuft das Wasser nicht mehr ab: Mögliche Ursachen

Die Küchenspüle ist täglich im Einsatz. Sie dient nicht nur zum Abspülen von Gläsern und Geschirr, sondern ist für viele weitere Aufgaben unverzichtbar. Sie kippen das Kochwasser von Nudeln und Kartoffeln hinein, waschen Salat, Obst und Gemüse. Oft halten Sie Teller, die in die Spülmaschine sollen, noch rasch unter den Wasserhahn und spülen Speisereste weg. Stark kalkhaltiges Wasser kann auf Dauer ebenfalls zu verstopften Rohren führen. Alles, was auf den Abfluss trifft, muss weitertransportiert werden.

Besonders kritisch sind Essensreste und Fette. Beides führt dazu, dass die Spüle verstopft. Nicht von heute auf morgen, aber wenn viel von Hand gespült wird, ist das Risiko relativ hoch. Geschirrspülmittel haben zwar einen eingebauten Fettlöser. Seien Sie trotzdem achtsam und reagieren Sie schnell, wenn Sie bemerken, dass der Küchenabfluss stinkt oder das Wasser nur langsam im Abfluss verschwindet.

Selbst wenn das Wasser noch abläuft, können im unsichtbaren Bereich schon Ablagerungen vorhanden sein. Im Lauf der Zeit kann es passieren, dass das Abflussrohr immer „dichter“ wird. Irgendwann steht das Wasser im Spülbecken. Schlechte Gerüche können schon vorher entstehen. Übrigens: Die drohende Gefahr können Sie nicht nur sehen und riechen, sondern auch hören! Gluckernde Geräusche sind ein Hinweis darauf, dass sich im Siphon allmählich ein festsitzender Pfropf bildet. Sorgen Sie wieder für einen intakten Abfluss und damit auch für Hygiene, gute Luft und eine angenehme Atmosphäre!

Zurück zur Übersicht

Bekannte Hausmittel und Methoden, mit denen Sie den Küchenabfluss wieder fit machen

Man unterscheidet zwischen mechanischen Hilfsmitteln und dem Einsatz von Produkten wie Essig oder Natron. Auf Abflussreiniger gehen wir im nächsten Absatz ausführlicher ein. Zunächst zum beliebtesten „Werkzeug“, mit dem Sie Verstopfungen gut beseitigen können: Die Saugglocke, auch als Pömpel, Pümpel oder Pumpfix bekannt, sollte in keinem Haushalt fehlen. Die zweite Alternative ist eine Rohrreinigungsspirale.

Zurück zur Übersicht

Spüle verstopft: Ablagerungen mit dem Pömpel beseitigen

Der Abflussstampfer ist eine Gummiglocke, die an einem Holzstab befestigt ist. Wenn Sie die Glocke auf den Abfluss aufsetzen und kräftig pumpen, entsteht im Rohr ein Unterdruck. Die Verstopfung lockert sich und kann mit viel nachlaufendem Wasser weggespült werden. So verwenden Sie den Pömpel richtig: Lassen Sie so viel heißes Wasser ein, dass es etliche Zentimeter über dem Ablauf steht. Wenn das Spülbecken einen Überlauf hat, verschließen Sie diesen mit einem Lappen oder Spülschwamm. Die Wirkung der Saugglocke ist dann am besten. Bei einer Doppelspüle müssen Sie auch den Abfluss und den Überlauf im zweiten Spülbecken abdichten. Setzen Sie den Pömpel mittig auf den Abfluss und drücken Sie ihn fest. Der elastische Gummi saugt sich an. Jetzt bewegen Sie den Holzstab mehrmals schnell auf und ab. Achten Sie darauf, dass der Gummirand immer fest aufliegt, sonst verringert sich der Unterdruck. Durch den Unterdruck entsteht eine starke Saugwirkung. Essensreste und Ablagerungen lösen sich. Spülen Sie mit viel Wasser nach; den Vorgang können Sie mehrfach wiederholen, bis der Ablauf wieder frei ist.

Wer keinen Pömpel hat, kann mit einer Plastikflasche aus biegsamem Kunststoff einen ähnlichen Effekt erzielen. Das funktioniert aber nur, wenn der Flaschenhals in den Abfluss passt, also eigentlich nur bei einer Excenter-Ablaufgarnitur. Bei diesen Abläufen können Sie den Stopfen herausnehmen. Bei dem klassischen Sieb mit Gummistöpsel müssten Sie das Sieb abschrauben. Vorsicht, das Wiederanbringen kann knifflig werden! Die Vorbereitungen sind die gleichen wie beim Pömpeleinsatz. Setzen Sie die Öffnung der Flasche auf den Abfluss und drücken Sie die Flasche mehrmals kräftig zusammen. Kleinere Verstopfungen lösen sich damit verhältnismäßig gut.

Zurück zur Übersicht

Abfluss verstopft: Ablagerungen mit einer Rohrreinigungsspirale beseitigen

Vorab eine Warnung – verwenden Sie die Rohrreinigungsspirale sehr vorsichtig. Eine falsche Handhabung kann zu größeren Schäden im Ablaufsystem führen.

Rohrreinigungsspiralen gibt es mit unterschiedlichen Durchmessern und Längen. Es handelt sich um Drahtspiralen, die am oberen Ende mit einer Kurbel ausgestattet sind. Die biegsame Spirale bietet den Vorteil, dass sie die Windungen im Siphon erreicht. Führen Sie die Spirale behutsam in den Abfluss ein und drehen Sie langsam an der Kurbel. Die Spirale funktioniert ähnlich wie ein Bohrer und löst festsitzende Verstopfungen. Sie sollten auf jeden Fall handwerkliche Erfahrung und viel Fingerspitzengefühl haben, damit Sie das Ablaufrohr nicht beschädigen. Wenn die Spirale festsitzt, nicht daran ziehen, sondern drehen stattdessen die Kurbel gegen den Uhrzeigersinn. Die Ursachen der Verstopfung bleiben in der Spirale hängen und können von Hand entfernt werden.

Vielleicht haben Sie schon Tipps gelesen, die zum Schaschlikspieß oder Kabelbinder raten.Vorsicht: Metallspieße sollten Sie nicht verwenden, um in der verstopften Spüle herumzustochern. Der Kabelbinder-Tipp eignet sich eher für den Abfluss im Bad, wenn Haare die Ursache für die Verstopfung sind. Wenn Sie handwerklich begabt sind und das erforderliche Werkzeug haben, können Sie auch den Siphon abschrauben und reinigen. Experten meinen aber, dass es sich in schwerwiegenden Fällen lohnt, einen Fachmann zu beauftragen. Mit den entsprechenden Geräten ist die Beseitigung der Rohrverstopfung schnell erledigt. Der Profi kann dann auch gleich veraltete Dichtungen austauschen und den Gesamtzustand überprüfen.

Zurück zur Übersicht

Backpulver, Essig und Co.: Hausmittel aus der Küche für die Beseitigung von Rohrverstopfungen

Für die Beseitigung leichter Verstopfungen haben Sie die passenden Hausmittel meist schon zuhause. Backpulver oder Natron hat in der Kombination mit Essig eine gute Wirkung. Wenn das Wasser nicht mehr abfließt oder Sie feststellen, dass der Abfluss stinkt, können diese Mittel Ablagerungen und Verstopfungen lösen. Sollte im Becken Wasser stehen, schöpfen Sie so viel wie möglich ab. Dann geben Sie etwa vier Esslöffel Backpulver oder Natron in den Abfluss und gießen Essig oder Essigessenz darauf. Essigessenz ist stark konzentriert und gut geeignet, wenn das Wasser gar nicht mehr abläuft.

Sollte das Wasser noch ablaufen, aber der Prozess sehr langsam sein, verwenden Sie eine halbe Tasse normalen Haushaltsessig oder verdünnte Essigessenz. Essig und Backpulver beziehungsweise Natron reagieren miteinander und bilden Kohlendioxid. Sie erkennen die chemische Reaktion daran, dass die Mischung sprudelt und blubbert. Im Ablauf entsteht ein leichter Überdruck, Verstopfungen lösen sich. Lassen Sie die Mischung ungefähr eine Viertelstunde lang wirken. Anschließend spülen Sie mit viel heißem Wasser nach. Statt Backpulver und Natron können Sie auch Waschsoda verwenden. Wenn Sie vermuten, dass die Ursache hauptsächlich an sehr kalkhaltigem Wasser liegt, ist Essig oder Zitronensaft ebenfalls hilfreich.

Zurück zur Übersicht

Abflussreiniger – effizient, aber oft recht aggressiv

Im Handel gibt es eine Vielzahl von Abflussreinigern. Wenn Sie sich für die chemische Alternative entscheiden, achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Anorganische Abflussreiniger erhalten Sie in flüssiger Form oder als Granulat. Die Inhaltsstoffe ergeben zusammen mit Wasser eine ätzende Lauge. Bei der Einwirkzeit von Granulaten entstehen Hitze und Gase. Tragen Sie unbedingt Handschuhe, einen Atemschutz und eine Schutzbrille, lüften Sie den Raum gut! Die Lauge kann außerdem das Material der Spüle angreifen. Nach der Anwendung muss gründlich mit viel Wasser gespült werden. Diese Wirkstoffe sind gesundheitlich bedenklich und können bei einer falschen Verwendung zu Atembeschwerden und Hautreizungen führen. Bewahren Sie solche Abflussreiniger grundsätzlich sicher und fern von Kinderhänden auf.

Kritische Inhaltsstoffe sind:

– Ätznatron (Natriumhydroxid, NaOH)
– Ätzkali (Kaliumhydroxid, KOH)
– Chlorverbindungen (Natriumhypochlorit)

Zurück zur Übersicht

Biologische Abflussreiniger als Alternative zu konventionellen Abflussreinigern

Biologische Abflussreiniger sind umweltschonend und haben einen schwächeren Einfluss auf die Gesundheit. In einem biologischen Abflussreiniger sind Enzyme enthalten. Die Enzyme lösen Eiweiß und Fett. Für die Beseitigung von Verstopfungen in der Küchenspüle sind sie gut geeignet, haben aber eine Einwirkzeit von mehreren Stunden.

Zurück zur Übersicht

Geheimtipp: Geschirrspülertabs lösen viele Verstopfungen.

Weil die Hauptursache eines verstopften Abflusses in der Küche oft Fett ist, helfen Geschirrspülertabs besonders gut. Auch gegen Kalkablagerungen sind Tabs hilfreich. Legen Sie den Tab einfach in den Ausguss und spülen Sie mit etwas heißem Wasser nach. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit lassen Sie noch einmal viel Wasser nachlaufen.

Zurück zur Übersicht

Vorbeugen ist besser: So vermeiden Sie, dass der Abfluss verstopft

Essensreste gehören in den Müll und nicht in die Spüle. Vermeiden Sie, Fette und Öle in den Ausguss zu gießen. Größere Mengen, etwa Frittierfett, sammeln Sie besser in einem alten Schraubglas oder Sie lassen das Fett im Kühlschrank erstarren, dann können Sie es in fester Form entsorgen. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dass Fett in den Abfluss kommt. Spülen Sie mit viel heißem Wasser nach, eventuell geben Sie noch einen Spritzer Geschirrspülmittel dazu. Beim Handspülen sorgen die Tenside, die im Spülmittel enthalten sind, für die Fettlösung. Falls der Küchenabfluss stinkt, obwohl keine Verstopfung erkennbar ist, können Sie den unangenehmen Geruch mit Natron bekämpfen. Geben Sie hin und wieder ein bis zwei Esslöffel Haushaltsnatron in den Abfluss und lassen Sie ein wenig Wasser dazulaufen. So verschwindet der Geruch schnell.

Zurück zur Übersicht

Fachmännische Hilfe, wenn der Abfluss verstopft ist

Schnell, professionell und sicher: Wenn Hausmittel und Pömpel nicht helfen, ist der Abfluss-Profi gefragt. Basteln Sie nicht selbst an der Spüle herum, ersparen Sie sich unnötigen Ärger! Wir von Rohrreinigung Knappe beseitigen die Verstopfung zuverlässig. Wir sind als Fachbetrieb seit 1988 im Raum Darmstadt aktiv.

Wenn die Spüle verstopft ist, helfen wir rasch und kompetent. Sie erreichen uns rund um die Uhr, denn wir wissen, wie unangenehm ein verstopfter Abfluss sein kann. Rufen Sie uns an, wenn Sie einen dringenden Notfall haben! Selbstverständlich können Sie auch unser Kontaktformular nutzen. Wir melden uns schnell bei Ihnen und vereinbaren einen Termin für die Lösung des Problems. Gern sind wir auch in allen anderen Fällen rund um die Rohrreinigung für Sie da.

Freier Abfluss – wieder viel Spaß und Erfolg bei der Küchenarbeit – natürlich mit Rohrreinigung Knappe!

Zurück zur Übersicht

Weitere Leistungen:

Dichtheitsprüfung Aschaffenburg

Rohr- & Kanalreinigung

Wir sind rund um die Uhr erreichbar und Einsatzbereit. Verstopfungen von Abflüssen Rohr oder Kanalleitungen…

mehr lesen…
Dichtheitsprüfung Aschaffenburg

TV-Untersuchung

Für Abflussprobleme gibt es die verschiedensten Gründe. Störungen, durch zum Beispiel Ablagerungen, Wurzeleinwuchs, …

mehr lesen…
Dichtheitsprüfung Aschaffenburg

Dichheitsprüfung

Dichtigkeitsprüfungen gemäß der gesetzlichen Eigenkotrollverordnung von Abwassersystemen…

mehr lesen…
Dichtheitsprüfung Aschaffenburg

Kanalsanierung

Kanalsanierung ist eine grabenlose Reparatur der Abwasserleitung um Undichtigkeiten oder Risse…

mehr lesen…